Umwelt und Sicherheit - VESTAKEEP® PEEK - Ein außergewöhnliches Polyetheretherketon Hochleistungspolymer für Zukunftstechnologien

Umwelt und Sicherheit

Physiologische und toxikologische Bewertung

VESTAKEEP® PEEK Formmassen und Pulver sind

  • wasserunlösliche, feste Polymere, die sich

  • physiologisch weitestgehend inert verhalten werden.

  • Aufgrund des hohen Molekulargewichtes (> 30.000 g/mol) werden sie nicht über Haut, Atem- oder Magen-Darm-Trakt in den Körper aufgenommen.

  • Eine systemische Toxizität nach einmaligem oder auch wiederholtem Kontakt ist nicht zu erwarten.

Nach Exposition gegenüber VESTAKEEP® PEEK Stäuben sind wie auch bei anderen Inertstäuben mechanische Reizwirkungen an den oberen Atemwegen und den Schleimhäuten der Augen nicht auszuschließen. Produktstaub kann der Haut die natürliche Feuchtigkeit entziehen. Die dadurch bedingte Austrocknung der Haut kann vereinzelt Reizeffekte verursachen. Eine hautsensibilisierende Wirkung ist nicht zu erwarten.

 Informationen über Umweltverträglichkeit und Sicherheit
  • ungiftig,

  • nicht kennzeichnungspflichtig nach Gefahrstoffverordnung und

  • nicht wassergefährdend.

Sie können unter Berücksichtigung der örtlichen Behördenvorschriften entsorgt werden. Eine Wiederverwendung ist aus ökologischen und ökonomischen Gründen einer Entsorgung vorzuziehen.

Recycling

VESTAKEEP® PEEK Formmassen weisen eine gute Recyclingfähigkeit auf. Die Eigenschaften der Rezyklate sind nur geringfügig beeinflusst. Wenn Sie Fragen zum Recycling der VESTAKEEP® PEEK Formmassen haben, geben Ihnen unsere Mitarbeiter gerne Auskunft.

Belüftung und Absaugung bei der Verarbeitung

Bei sachgemäßer Verarbeitung von VESTAKEEP® PEEK Formmassen und Pulvern entstehen keine gefährlichen Nebenprodukte. Jedoch sollte wie bei jeder Thermoplastverarbeitung für ausreichende Belüftung und Absaugung gesorgt werden. Unter "Verarbeitung" finden Sie ausführliche Hinweise über den Umgang mit

Polyetheretherketon-Formmassen und -Pulver VESTAKEEP® PEEK aus dem Bereich der Hochtemperatur-Polymere.

Schädigungen des Materials bei der Verarbeitung sind an der Verfärbung der Schmelze erkennbar. Geschädigtes Material sollte rasch aus der Maschine ausgefahren und unter Wasser abgekühlt werden, um Geruchsbelästigungen zu vermeiden.

Es werden grundsätzlich keine cadmiumhaltigen Pigmente und Füllstoffe verwendet.

Brandverhalten

VESTAKEEP® PEEK Formmassen sind nicht brennbar. Bei Massetemperaturen über 450 °C können durch Zersetzung brennbare Gase entstehen. Da das Spektrum der Crack- und Verbrennungsprodukte stark von den jeweiligen Brandbedingungen abhängt, sind generelle Aussagen nicht möglich. 

VESTAKEEP® FC

VESTAKEEP® Formmassen, die mit PTFE gefüllt sind (FC-Typen), können bei Temperaturen oberhalb von 380 °C sehr giftige und ätzende Gase frei setzen. Sind Bedingungen, die zur Bildung dieser Gase führen, unvermeidlich, so ist eine Exposition der Mitarbeiter auszuschließen, z.B. durch eine geeignete Absaugung. Bitte beachten Sie dazu außerdem unsere Hinweise auf dem Sicherheitsdatenblatt der entsprechenden Compounds.

Weitere Hinweise zu Umweltverträglichkeit und Sicherheit sind dem jeweils neuesten EG-Sicherheitsdatenblatt für VESTAKEEP® PEEK zu entnehmen, das Sie auf Anfrage von unserem Kunden Service Center erhalten.

Kontakt

Kundenservicecenter